1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht TEAMBRO-Kreispokal, HF

Heidenauer SV   1. FC Pirna
Heidenauer SV 3 : 5 1. FC Pirna
(1 : 1)
1.Männer   ::   TEAMBRO-Kreispokal   ::   HF   ::   07.04.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Tommy Schiebe, Thodoris Tamousis, Nick Siegemund

Assists

3x Daniel Eichstädt, Tommy Schiebe, Nick Siegemund

Gelbe Karten

Chris Johne, Tommy Schiebe

Zuschauer

122

Torfolge

0:1 (28.min) - Tommy Schiebe (Nick Siegemund)
1:1 (33.min) - Heidenauer SV
1:2 (48.min) - Tommy Schiebe per Elfmeter (Daniel Eichstädt)
1:3 (56.min) - Thodoris Tamousis (Tommy Schiebe)
1:4 (64.min) - Nick Siegemund (Daniel Eichstädt)
1:5 (65.min) - Tommy Schiebe (Daniel Eichstädt)
2:5 (80.min) - Heidenauer SV
3:5 (89.min) - Heidenauer SV

Traumlos - Traum los

Wer den Weg zur Halbfinalbegegnung nach Heidenau wagte, wurde angesichts des schönen Wetters und der beachtlichen Anzahl an Toren nicht enttäuscht.  Was letztlich aber die Verteilung der Tore angeht, gab es sicherlich für viele Fußballbegeisterte eine Überraschung. Für die Pirnaer war das Spiel eine Möglichkeit, einer bisher nicht optimal verlaufenden Saison etwas Schatten zu nehmen.  Alle Spieler waren hochmotiviert, sie brannten auf eine Wiedergutmachung der Punktspielniederlage und außerdem winkte ja noch das Pokalfinale.  Gegen einen im Punktspielbetrieb überlegenen Gegner musste natürlich auch taktisch einiges geändert werden. Der im letzten Spiel noch als linker Stürmer agierende David Henke bekam den Hut des Abwehrchefs übergestülpt und dem amtierenden Rechtsverteidiger Tommy Schiebe gegenüber wurde eine "Drohung" seitens der Trainer wahrgemacht - ganz nach vorn und Tore machen.  Das dies so funktionieren würde konnte keiner ahnen. Aber der Reihe nach. Vom Anstoß weg, versuchte der Gastgeber das Spielgeschehen an sich zu ziehen, was ihm auch im Verlaufe der Zeit gelang. Die Gäste dagegen versuchten über Konter ihre Möglichkeiten auszuloten. So war es doch überraschend, dass die Pirnaer in Führung gingen. Nach einem weiten Abstoß hob Nick Siegemund den Ball hinter die Heidenauer Abwehr, wo sich Schiebe den Ball, unter Beihilfe der Heidenauer Abwehrspielers, ergatterte und unter dem herauseilenden Marcel Zönnchen ins Netz schob. Die Freude über die Führung dauerte jedoch nicht lange. Einem im Mittelkreis (zu !?) hart geführten Zweikampf vom Heidenauer Turtenwald folgte ein Diagonalball und der bis dahin verdiente Ausgleich. In der Halbzeit appellierten die Pirnaer Trainer an die Mannschaft, weiter so diszipliniert und geduldig zu agieren, auf die Fehler der Heidenauer wartend.  Nach einem schönen Spielzug über Theo und Youngster Yanick Scholze kam der Ball zu Daniel Eichstädt, der vom Keeper elfmeterreif gelegt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelt Schiebe sicher. (wer sich jetzt an dieser Stelle erregt, einfach weiterlesen) Die Heidenauer zunächst geschockt, erspielten sich jetzt einige Möglichkeiten, die aber allesamt nichts einbrachten. Wiederum einem Abstoß entsprang der dritte Pirnaer Treffer, ebenso unter Hilfe der Heidenauer Abwehr.  Theo erlief sich dem Ball umkurvte noch den Heidenauer Keeper und es stand 1:3. Einer schönen Einzelleistung entsprang der nächste Pirnaer Treffer. Nick Siegemund, freigespielt von Scholze/Eichstädt, hielt zwei Abwehrspieler auf Distanz und narrte schließlich noch Zönnchen im Heidenauer Kasten. Unglaublich aber wahr, denn es gab noch einen weiteren Treffer der Pirnaer. Schiebe erzielte seinen dritten Treffer nach Vorarbeit von Eichstädt/Eric Rößler und einem mustergültig ausgespielten Konter. Die Heidenauer waren nun völlig "von der Rolle".  Leichte Ballverluste und Unkonzentriertheiten machten es den Gästen immer leichter das Pokalfinale zu erreichen, daran änderten auch zwei weitere Heidenauer Treffer nichts. Letztlich gingen die Pirnaer als verdienter Sieger vom Platz, da die Chancenverwertung nahezu optimal und der Wille zum Sieg deutlicher zu erkennen war, als bei den Gastgebern.

 

Erkenntnisse des Spiels

- ein "Traumlos" wird zum Traum los

- auch Verteidiger sind Stürmer

- nicht jeder Elfer ist ein Elfer (zugegeben auch ich hätte schwören können, dass.....)

 

Noch einen herzlichen Dank an das Team vom TSV Reinhardtsgrimma, ihr ward die richtige Vorbereitung.


Quelle: W.T.

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna