1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht TEAMBRO-Kreispokal, 2.R

SV Blau-Gelb Stolpen II   1. FC Pirna
SV Blau-Gelb Stolpen II 2 : 6 1. FC Pirna
(1 : 4)
1.Männer   ::   TEAMBRO-Kreispokal   ::   2.R   ::   02.09.2017 (12:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x David Henke, Dominik Wein, Daniel Eichstädt, Maik Ritter

Assists

Stefan Leibinnis

Zuschauer

25

Torfolge

0:1 (10.min) - Maik Ritter per Elfmeter (Stefan Leibinnis)
0:2 (29.min) - David Henke
0:3 (31.min) - David Henke
1:3 (38.min) - SV Blau-Gelb Stolpen II
1:4 (40.min) - Daniel Eichstädt
1:5 (67.min) - SV Blau-Gelb Stolpen II (Eigentor)
2:5 (77.min) - SV Blau-Gelb Stolpen II
2:6 (85.min) - Dominik Wein

Favoritenrolle gerecht geworden...

Die Pirnaer wurden bei der Reserve Stolpen/Neustadt ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen problemlos in das Achtelfinale ein. Der Trainer wechselte zur Vorwoche auf vier Positionen: Ringo Herczeg hütete das Tor, Daniel Rösner stand nach Urlaub wieder zur Verfügung, Oldie Ales Fiala wirbelte neben Youngster Tom Mattern. Von der ersten Minute an war zu erkennen, wer der Chef im Ring war. Der Ball wanderte durch die Reihen und man merkte, dass die Hintermannschaft der Gastgeber Probleme bekommen würde.


Schon nach 5 Minuten köpfte Jonas Thon gegen den Pfosten. Als Stefan Leibinnis im Strafraum von hinten umgestoßen wurde, erzielte Maik Ritter vom Punkt die frühe Führung. Dass weitere Tore auf sich warten ließen, lag am gut parierenden Stolpener Schlussmann und dem mangelnden Zielwasser (Fiala aus 7m an den Pfosten; Eichstädts Freistoß gegen die Latte). Der Gastgeber sporadisch konternd hatte in den ersten 30 Minuten nur einen 25m-Freistoß im Angebot. Als David Henke per Doppelschlag (29./31.) traf, war die Partie eigentlich frühzeitig entschieden. Nun schlichen sich wieder Unkonzentriertheiten ein, sodass ein Missverständnis zwischen Keeper und Hintermannschaft dem Gastgeber den Anschlusstreffer bescherte. Postwendend stellte aber Daniel Eichstädt den alten Abstand wieder her, indem er das Leder humorlos in das Torangel beförderte. Mit der sicheren Führung im Rücken nutzte der Trainer seine drei Wechselmöglichkeiten bis zur 60. Minute: Chris Johne löste Fiala ab, der später von der Arbeit erschienene Tommy Schiebe ersetzte Jungvater Paul Pöschel und Domenik Wein stürmte für Eichstädt.


20 Minuten der 2. Halbzeit fanden fast nur in einer Spielhälfte statt, aber ein weiteres Tor wollte nicht fallen. So bot sich plötzlich dem Gastgeber die große Chance zur Resultatsverbesserung, doch der herauseilende Herczeg stoppte den durchbrechenden Stürmer (64.). Die Nachlässigkeiten wurden dann doch noch eine Viertelstunde vor Ultimo mit dem 2. Tor des Underdogs bestraft. Trotzdem wurde es noch ein standesgemäßes Resultat, dafür sorgten die Solpener mit einem Eigentor selbst und Wein erzielte nach langer Verletzungsdurststrecke wieder einen Treffer.


Die nächste Pokalrunde wird sicherlich nicht so ein leichter Spaziergang werden, denn diese Partie trug eher Testspielcharakter. Die guten Ansätze sollte man nächste Woche ins Heimpunktspiel gegen den spielstarken Aufsteiger Freital 2. mitnehmen und im Deckungsverhalten energischer zur Sache gehen.


Quelle: Karsten Dietrich
Zurück
Das Wetter in Pirna