1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht TEAMBRO-Kreisoberliga, 22.ST

1. FC Pirna   FSV Dippoldiswalde
1. FC Pirna 5 : 3 FSV Dippoldiswalde
(1 : 1)
1.Männer   ::   TEAMBRO-Kreisoberliga   ::   22.ST   ::   12.05.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Nick Siegemund, 2x Daniel Eichstädt, Tommy Schiebe

Assists

2x Daniel Eichstädt, Tommy Schiebe, Nick Siegemund, Daniel Matouschek

Gelbe Karten

Dominik Wein, Tommy Schiebe, Paul Pöschel, Daniel Matouschek

Zuschauer

40

Torfolge

1:0 (17.min) - Daniel Eichstädt (Nick Siegemund)
1:1 (24.min) - FSV Dippoldiswalde
2:1 (51.min) - Nick Siegemund (Daniel Eichstädt)
3:1 (67.min) - Nick Siegemund (Daniel Matouschek)
3:2 (69.min) - FSV Dippoldiswalde
4:2 (77.min) - Tommy Schiebe (Daniel Eichstädt)
4:3 (82.min) - Daniel Eichstädt (Tommy Schiebe)
5:3 (87.min) - FSV Dippoldiswalde

Torreich

Bei wunderschönem Fußballwetter war diesmal die spielstarke Mannschaft vom FSV Dippoldiswalde auf dem Pirnaer Sonnenstein zu Gast. Die Gastgeber mussten verletzungsbedingt auf vier Positionen umstellen und begannen das Spiel deshalb recht verhalten. Trotzdem hatten die Hausherren die ersten Gelegenheiten in Führung zu gehen. Es dauerte jedoch bis zur 17. Minute, ehe Daniel Eichstädt nach Vorarbeit von Nick Siegemund den Gästekeeper überwinden konnte. Die Gäste, stets bemüht, glichen sieben Minuten später doch etwas überraschend aus. Ein langer Ball, eigentlich für niemanden erreichbar, setzte im Pirnaer Strafraum auf und sprang letztlich so hoch, dass Benny Wein nur noch das Nachsehen hatte. Die nächste Schrecksekunde kam Minuten später als Paul Pöschel (an seinem Geburtstag auch noch) mit dem Dippoldiswalder Keeper zusammenstieß und verletzt ausscheiden musste. Daniel Matouschek erzielte kurz danach die Führung, die aber wegen vermeidlicher Abseitsstellung (andere behaupten das Gegenteil) zurückgenommen wurde.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Aktionen der Gastgeber zielstrebiger und somit auch gefährlicher. Die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten. Nick Siegemund erhöhte mit seinen zwei Treffern, nach glänzender Vorarbeit von Matouschek/Eichstädt bzw. Rösner/Matouschek, auf 3:1. Die Gäste verkürzten durch ihren Torjäger Luber zwei Minuten später, ehe Tommy Schiebe (Vorarbeit Kretzschmar/Eichstädt) und der überragende Eichstädt, nach Querablage von Matouschek, den alten Abstand wieder herstellte. Den dritten Gästetreffer erzielte wiederum Luber, was das Resultat für die Gäste doch etwas gefälliger erscheinen ließ.

Das Schiedsrichtergespann (aus Dresden) machte seine Sache fachlich nahezu perfekt. Ich kann nur nicht nachvollziehen, dass den Spielern beider Mannschaften in einigen Situationen Respektlosigkeit vorgeworfen wird, man selbst aber (da klammer ich die beiden Assistenten aus), mal vorsichtig ausgedrückt, gewöhnungsbedürftig auftritt.

 

Erkenntnisse des Spieles....

... drei völlig sinnlose (aber berechtigte) gelbe Karten

... es gibt keine B-Elf

... es gab schönere Spielzüge zu sehen, als tags darauf bei Dynamo


Quelle: WT
Zurück
Das Wetter in Pirna